Drucken

Fachkräftemangel

Fachkräftemangel

 


 

Fachkräftemangel an allen Ecken und Enden - an jedem zweiten Ladenlokal ist zu lesen "Verkaufskraft gesucht". Der Job ist nicht mehr Beruf, Mehrbelastung der Mitarbeiter durch Stellenabbau und kaum jemand ist zeitlich noch in der Lage, sich in die Tiefe zu lesen. Als Fachkraft im Zuliefererbereich von Hotellerie und Gastronomie müssen Sie mindestens 18 Warengruppen kennen, mehr als 3.000 Lieferanten betreuen und etwa 13.000 Artikel pflegen. Die Räder drehen sich so schnell, dass es einem Mitarbeiter mit Leistungserwartung kaum noch möglich ist, dem Pensum der Warenkunde hinterher zu kommen - zumal man das nicht in Verkaufserfolg, Prämien und Provisionen rechnen kann.

 

Früher waren die Hersteller Garanten für Qualität, Produktbeschreibungen, Informationen und Anwendungsberatung. Doch was passiert, wenn die Marke nicht mehr selbst Produzent ist - selbst unter Kostendruck und Personalmangel steht - oder als Importeur eine Vielzahl von verschiedenen Warengattungen unter einem Logo führt? Da kann es schnell passieren, dass man "Porzellan" meint, aber Keramik vorliegt, vielleicht sogar einem Herstellermogel selbst zum Opfer fällt und unwissend Keramik als "Porzellan" verkauf.