Drucken

Haftung bei OEM-Aufträgen


 

Knast

 

Ein OEM-Auftragnehmer ist kein Airbag für Geschäfte, die in jeglicher Hinsicht unsicheren Rechtsraum betreten. Ein OEM-Partner (engl. Trader) versichert keine Importrisiken, sondern kann nur helfen, diese möglichst gering zu halten und deutlich aufzuzeigen! Mehr.

 

Porzellan - auch wenn es jeder kennt - ist schon rein fachlich kein einfaches Material. Es bedarf einer Reihe von konkreten Komponenten, damit am Ende auch die Bezeichnung "Porzellan" tatsächlich zutrifft und nicht nur aussieht, wie Porzellan. Auch zollrechtlich ist Porzellan mit seiner Vielzahl von Imitaten kompliziert, weil der Zoll mit seinen diffizilen  unionsrechtlichen Warendeklarationen von der fachlichen Gruppierung in vielen Fällen erheblich abweicht. In den über 40 Jahren unserer Importtätigkeiten haben wir viel Mögliches und auch Unmögliches kennenlernen - und zum Teil sehr teuer bezahlen müssen. Diesen Erfahrungsschatz stellen wir unseren Kunden gerne zur Verfügung.

 

Dazu ein Beispiel: Im Rahmen der Nachuntersuchung zum Antidumpingverfahren AD586 hat die Europäische Union erhebliche Verstöße gegen die getroffenen Schutzmaßnahmen festgestellt. Dazu wurde eine eigene Verordnung (2019-2131) veröffentlicht. 

 

Meeting

 

Wir von Holst Porzellan saßen bei der Erarbeitung von Konfliktlösungen auf beiden Seiten - persönlich! Sowohl in Brüssel, als auch in China. Deshalb dürfen wir mit Fug und Recht feststellen, dass den Behörden viele, wirklich viele Arten der Umgehung von Einfuhrabgaben bekannt sind. Deren Mühlen mahlen langsam, aber sie mahlen! Wer also glaubt, mit Schlauheit Herstellernummern oder TARIC Codes zu manipulieren, befindet sich in einer riskanten Position. Die Haftung dafür übernimmt nicht nur der Betrieb, sondern auch die betreffende, verantwortliche Person. 

 

Wer ein solches Verfahren einmal durchlebt hat überlegt zweimal, ob es sich lohnt, für ein paar Prozent bessere Marge ein derartiges, persönliches Risiko einzugehen.

 

Strafverfahren

 

Deshalb unser Aufruf: Seien Sie nicht dumm und gehen Sie kein solches Risiko ein, nur damit man einen Pizzateller oder eine Pastabowl gegen den Wettbewerb günstiger einkauft! In Brüssel sind die Bösewichte allesamt bekannt!

 

OEM-Aufträge sind nicht nur ein probates Mittel zur Vermeidung von Herstellungs- und Beschaffungsrisiken! Es ist das Outsourcing vielschichtiger Importrisiken an Unternehmen, die als Fachfirmen in diesem Bereich tätig sind.

 

Aber die Haftungsrisiken hören nicht nach der Beschaffung auf, sondern fangen dann erst richtig an. Das Inverkehrbringen von Porzellan und Geschirren mit einer eigenen Bodenmarke erzwingt eine klare RechtspositionWer die gerade im EU-Binnenmarkt geschätzte und umfassende Produkthaftung für Lebensmittelbedarfsgegenstände nicht selbst leisten möchte, braucht einen versierten und zuverlässigen Partner.

 

Wir können das, denn das ist unser Beruf.