Drucken

Logistikservice bei OEM-Aufträgen


 

 

 

 

 

Lieferbedingungen / Terms of Delivery im OEM-Geschäft

 
 
Im Rahmen unseres Serviceversprechen liefern wir die Ware dorthin, wo unser Kunde diese entgegennehmen möchte. Dazu stehen folgende handelsüblichen Incoterms zur Verfügung. Grundsätzlich lässt sich keine Regel ableiten, was "am Besten" ist, da dies i.d.R. von vielen Faktoren abhängig ist. Deshalb ist ein genaues Briefing des Kunden auch für die Logistik wichtig. Nach Sichtung des Gesamtvolumens eines Engagement unterbreiten wir stets einen Vorschlag, der alle Bedürfnisse einer Beschaffung gewichtet berücksichtigt.
 
 
 

Code

Bedeutung

EXW

ab Werk (EX Works)

FOB

frei an Bord (Free On Board)

CIF

Kosten, Versicherung und Fracht bis zum Bestimmungshafen (Cost Insurance Freight)

CFR

Kosten und Fracht (Cost And Freight), nur für Schiffstransporte

DDP

frei verzollt (Delivered Duty Paid)

DDU

frei unverzollt (Delivered Duty Unpaid)

FAS

frei längsseits Schiff (Free Alongside Ship), nur für Schiffstransporte

DAF

frei Grenze (Delivered At Frontier)

FCA

Frei Frachtführer (Free Carrier)

Mitimport

Lieferung ab Lager Bielefeld

 

 


 

 

Rahmenverträge / Pre-Bookings

 

 

Ein Seefrachtangebot ist schnell eingeholt. Das wissen auch die Reedereien und nutzen zur nachträglichen Sicherung ihrer Margen gleich einen Dschungel an Nebenkosten, die letztlich abgerechnet werden. Alleine für das Röntgen der Container beim deutschen Zoll sind schnell 250 Euro weg. Aber das schlimmste aller Worte heißt "Demurrage" - eine Art moderner Wegelagerei. Ein- bis zwei Tage Zollprüfung ohne eigenen Gestellungsort und der Taxameter schlägt weit über 1.000 Euro aus. All diese Ecken und Kanten kennen wir und bemühen uns, solche Unvorhersehbarkeiten für unsere OEM-Kunden auszuschließen. 

 

 

Der Konkurs der koreanischen Seereederei "Hanjin" Ende 2016 hat ein weiteres Mal gezeigt, dass auch unser Logistikservice "Stresstest" geeignet ist. Wie schon nach den Terroranschlägen 2001 und der nachfolgenden Schließung des Suezkanals waren wir in der Lage, Dank gutem Team und vor allem Dank leistungsfährigen Partnern in Übersee alle laufenden Container sicher, pünktlich und ohne nennenswerten Mehrpreise auszuliefern. Die Bündelung von Kontingenten und eine strenge Kostenanalyse vom Werkstor bis Empfängerlager erspart durchaus nennenswerte Kostengrößen! Dies wird vor allem bei Tafelgeschirr aus China deutlich, denn die Frachtkosten werden, wie die Ware selbst, mit Drittlandszoll und Schutzzöllen belegt!

 

 

Möchten Sie nach der Einfuhr weiteren Service in Anspruch nehmen, sind wir auch dafür ein Partner. Mehr.