Drucken

Glattbrand

Der Glattbrand in der Porzellanindustrie

 

Fireing_mit_Logo

 

 

Aus den Rohstoffen Kaolin, Quarz und Feldspat gemischt, in Form gebracht und vorgetrocknet, erfolgt der Glattbrand nach dem Aufbringen der Glasur. Der unfertige Porzellankörper befindet sich in einem bisquitähnlichen (Grünbrandverfahren) oder in einem lederharten Zustand (Monobrandverfahren). Folgende Namen und Bezeichnungen für diesen Fertigungsschritt sind anwendbar und zutreffend.

 

  • Glattbrand
  • Hartbrand
  • Scharfbrand
  • Garbrand
  • Glasurbrand

 

 

 

Das Porzellan wird auf Ofenwagen verbracht und i.d.R. nach festgelegten Anordnungen von Hohl- und Flachteilen gemischt. Der Vorgang des "Aufstapeln" kann viele Stunden in Anspruch nehmen und erfordert neben viel Erfahrung auch eine ruhige Hand. Das Bild oben zeigt einen zweiteiligen Ofenwagen für einen 56 qbm Blockofen. Mit der Aufstapelung sind 4 Mitarbeiter etwas 6 Stunden beschäftigt - im Ganzen also beansprucht eine Ofenfüllung dieser Produktionsstätte rund 24 Stunden.  

 

Nun erfolgt der Brennvorgang, der aus der noch feuchten, dunklen Masse das feine, helle, weiß scheinende Porzellan macht. Während dieses Brennvorganges verdichtet sich der Scherben im Temperaturbereich zwischen 1230 bis 1.400 ° C bis zur völligen Sinterung (Verglasung).

 

Abhängig von der Atmosphäre im Brennofen kann das Porzellan offen gebrannt, oder muss bei kohlenstoffhaltigem Gas oder sehr dünnen Scherbenarten in Brennkapseln eingesetzt werden, damit keine schleierigen Rückstände wie Schlieren und Verneblungen auf dem Porzellan entstehen. Rotglühend überstehen die irdenen Grundstoffe die Befeuerung und unterliegen während dem Brand unglaublichen physischen Einflüssen.

 

Die Qualität des Brennmittels spielt bei der optischen Anmutung von Porzellan eine wesentliche Rolle. Die Brenndauer ist abhängig vom Vorbrand und kann Zeiträume von 4 bis 40 Stunden beanspruchen.

 

Der Hauptanteil unserer Porzellankollektion wird in langen, zwischen 69 und 80 Meterl angen, modernen und energieeffizienten Tunnelöfen gebrannt. Hinter der Ofentür ist jedes Porzellan gleich! Egal ob mit - ohne, mit grüner oder blauer Bodenmarke, mit Wappen, Ornament, Schwertern oder Zepter, sie alle haben irdene Rohstoffe inne und einen Hartbrand von mehr als 1.320 ° C hinter sich.